priligy online ich leben muss McGrath wurde von Reportern gefragt warum er

McGrath eilte eine Entscheidung, um Humber Valley Pflastern aus einem Geld verlieren Vertrag auf dem Trans Labrador Highway einen Vertrag eng mit Tory fast Premier Frank Coleman verbunden. am 13. März kam McGrath ins Büro und besprach die Angelegenheit mit seinem stellvertretenden Minister. Siebeneinhalb Stunden später hatte das Department of Transportation and Works Unterlagen erstellt und an Humber Valley Paving geschickt, damit sie den Vertrag, auf dem sie Geld verloren hätten, aufgeben würden.

All dies passierte einen Tag, bevor Coleman am letzten Tag vor dem Ende der Nominierungen in das PCparty-Führungsrennen einstieg. Zu einer Zeit war Coleman der Besitzer von Humber Valley Paving; sein Sohn, Gene Coleman, war immer noch ein Direktor der https://en.wikipedia.org/wiki/Dapoxetine Firma, als das alles passierte.

Auditor General Terry Paddon sagte, er könne nicht beweisen, dass es unangemessenen politischen Einfluss gab, aber es gab keinen ersichtlichen Grund dafür, dass Humel Valley aus dem Vertrag entlassen wurde, außer dass die Nominierung der Tory-Führung am nächsten Tag endete.

Während McGrath die Entscheidung, sich mit dem Humber Valley Paving-Vertrag zu befassen, überstürzte, gab er an, dass die Regierung nichts tun sollte, was das Unternehmen negativ beeinflussen würde.

Ein weiterer Kniff in der Affäre ist, dass ein anderer Regierungsminister, Kevin O’Brien, am Morgen des 13. März den stellvertretenden Minister für Transport und Arbeit angerufen hat, um nach dem Humber Valley Paving-Vertrag zu fragen, und ob die Regierung das zulassen würde Unternehmen gehen vom Vertrag weg.

‚Wir fanden keine dokumentarischen Beweise für ungebührlichen Einfluss in diesem Prozess‘, sagte Paddon. Wie ich jedoch in dem Bericht gesagt habe, kann https://www.propeciarezeptfrei.nu ich mich nicht überzeugen, warum zwei Minister innerhalb so kurzer Zeit den stellvertretenden Minister angerufen haben, um diesen Prozess einzuleiten, und ich kann mich nicht selbst überzeugen, warum die Entscheidung abgeschlossen werden musste dieser priligy online
Tag.

‚Und zufälligerweise war das der Tag, bevor die Nominierungen für die (Progressive) Conservative Party geschlossen wurden.‘

Erschwerend kommt hinzu, dass McGrath seinem stellvertretenden Minister ausdrücklich https://www.propeciarezeptfrei.nu gesagt hat, er solle das Kabinett oder das Büro des Premierministers nicht über seine Entscheidung informieren.

Premierminister Paul Davis sagte, dass er am Montagmorgen, nachdem er den Inhalt von Paddons Bericht gesehen hatte, mit McGrath sprach, der seinen Rücktritt als Minister anbot.

Davis sagte, wenn McGrath nicht zurückgetreten wäre, wäre er priligy kaufen
entlassen worden.

priligy online

priligy online

‚Wenn Sie diese Art von Entscheidungen treffen, müssen die Minister dafür sorgen, dass die Arbeit richtig gemacht wird und im besten Interesse der Steuerzahler der Provinz geschieht‘, sagte Davis. ‚Das ist hier nicht passiert.‘

Als McGrath am Montagnachmittag auftauchte, um mit Reportern zu sprechen, schlug er trotzig zu.

Er sagte, er habe den Bericht nicht vollständig gelesen, und er stehe zu der Entscheidung, die er im März getroffen habe.

‚Ich habe damals mit den Informationen, die ich hatte, eine Entscheidung getroffen‘, sagte er. ‚Könnte ich im Nachhinein besser gehandelt haben? Das ist etwas, was ich über mich selbst entscheiden muss, wenn ich Zeit habe, den Bericht durchzugehen.‘

Was die Implikation angeht, dass McGrath Humber Valley aus dem Vertrag entlassen hat, um die Decks für Colemans Führungslauf zu räumen, hat McGrath dies glatt bestritten.

‚Ich dachte überhaupt nicht an Mr. Coleman, ich dachte an die Steuerzahler von Neufundland und Labrador‘, sagte er. ‚Es hatte nichts mit Mr. Coleman zu tun. Der Zeitpunkt, stimme ich zu, war nicht sehr gut, aber das ist etwas, mit dem ich leben muss. ‚

McGrath wurde von Reportern gefragt, warum er priligy suisse
zurücktritt, wenn er darauf besteht, dass er nichts falsch gemacht hat.

‚Weil ich glaube, dass ich durch den Bericht der AG einige Leute enttäuscht habe‘, sagte er. ‚Die AG sagt, ich habe hier in meinen Entscheidungen ein schlechtes Urteil gefällt, und ich respektiere die Position der AG, so dass ich als Transport- und Arbeitsminister beschlossen habe, dass ich zurücktrete.‘